Warum Alpakawolle in der Bettdecke?

Alpakas können nicht nur niedlich sein und durch ihr besonderes Wesen überzeugen, sondern auch mit ihrer einmaligen Wolle punkten. Alpakawolle gilt als die zweitbeste Naturfaser der Welt nach Vikunjawolle. Da Alpakas und Viknujas miteinander verwandt sind, liegt der Vorteil in der Familie.

Die Wolle der Alpakas hat sich über mehrere Jahrhunderte an extreme Klimaverhältnisse in ihren Heimatländern angepasst. In den Hochanden Südamerikas sind sie auch heute noch Temperaturschwankungen von bis zu 50 Grad am Tag ausgesetzt. Minusgrade in der Nacht und Plusgrade am Tag sind eine große Herausforderung.

Mikroskopisch kleine Hohlkammern in jedem einzelnen Haar der Alpakawolle sorgen dafür, dass sie weder schwitzen noch frieren. Die Körpertemperatur wird immer auf dem Optimum gehalten. Ein netter Nebeneffekt ist hier ihr geringes Gewicht.

Zudem ist die Wolle auch antibakteriell und allergikerfreundlich, da die Fasern so gut wie kein Lanolin (Wollfett) enthalten.

Diese Eigenschaften machen wir uns zunutze.

Was zeichnet unsere Decken aus?

Wir unterscheiden zwischen 4 Arten von Bettdecken, je nach Dicke und Umgebungstemperatur: Sommer-, Übergangs- sowie Winterdecke sind perfekt für ihre jeweiligen Jahreszeiten und die 4-Jahreszeitendecke ist der Allrounder für jedes Klima.

  • Sommer- und Übergangsdecken sind mit Knöpfen erweiterbar - so kann man sich auch selbst eine 4-Jahreszeitendecke zusammenstellen
  • die Alpakawolle wird ohne jegliche chemische Behandlung nach traditioneller Handwerkskunst regional in ein Baumwollinlett versteppt
  • die Baumwolle für den Bezugsstoff stammt aus kontrolliert biologischen Anbau und ist CERES- sowie GOTS-zertifiziert
  • die anschmiegsame Längssteppung folgt den Körperlinien und verhindert ein Verrutschen der Decke beim Schlafen
  • eine praktische und nachhaltige Jute-Tragetasche schützt die Decke beim Transport und wenn sie mal nicht gebraucht wird

24 Jahre unseres Lebens verbringen wir durchschnittlich nur damit, zu schlafen. Wir sollten daher in einen hochwertigen Schlaf investieren!

Für jeden was dabei

Unser Sortiment beinhaltet alle gängigen Größen. In dieser Tabelle siehst zudem auch wie viel Alpakawolle in den jeweiligen Decken enthalten ist.

Für den Sommer

Alpaka Sommerdecke: eine Schicht Alpakavlies, erweiterbar durch Knöpfe

Für den Übergang

Alpaka Übergangsdecke mit 2 Schichten Alpakavlies, erweiterbar durch Knöpfe
Alpaka Bettdecke Bio von deinem Lieblingstier Bettdecke Übergangsdecke 155x220cm (Oberlausitzer Alpakaland)

Für den Winter

Alpaka Winterdecke: drei Schichten Alpakavlies für Frosteulen

Für jede Jahreszeit

Die Alpaka 4-Jahreszeitendecke besteht aus zwei Decken, die aneinandergeknöpft werden können. Diese haben jeweils eine und zwei Schichten Alpakavlies versteppt.

Nach der jährlichen Schur fertigen wir in einer limitierten Auflage Bettdecken an, in der nur die Wolle eines einzigen Tieres versteppt ist und sticken auf dieser Decke dann den Namen des jeweiligen Tieres ein. Diese Decken sind wahre Einzelstücke.

Besuche uns auf unserem Hof und spüre die wohltuende Energie dieser sanftmütigen und liebevollen Tiere. Umhülle dich jede Nacht mit der Alpakadecke deines Lieblings und tanke Kraft für den kommenden Tag!

Häufig gestellte Fragen

Werden die Alpakas für die Produkte getötet?

Nein. Hier muss zwischen Fell und Wolle unterschieden werden: Fell bezeichnet die Haut von Tieren mit den Haaren daran und Wolle bezeichnet die abgeschnittenen Haare. Bei Fellen wird das Tier getötet und bei Wolle nicht. Alpakas werden einmal im Jahr geschoren. Die Schur ist, wie auch bei Schafen, allein schon tierschutzrechtlich ein absolutes Muss.

Schadet die Schur den Alpakas?

Nein. Wir legen großen Wert auf eine stressfreie und schnelle Schur. Bei Alpakas wächst die Wolle monatlich um einen Zentimeter. Ein Alpaka mit über 12cm Bewollung würde unter sommerlichen Temperaturen genauso leiden, wie du mit einem dicken Wintermantel bei 30 Grad in der Sonne - nur mit dem Unterschied, dass das Alpaka den Mantel nicht selbst ausziehen kann. Die Schur ist aus Tierschutzgründen ein indiskutables Muss für jedes Tier, dessen Haare nicht von selbst ausfallen. Deswegen scheren wir unsere Tiere immer im April oder Mai, je nachdem, wann die letzten kalten Tage liegen. Unsere Alpakas sind uns für die Befreiung dann sichtlich dankbar und genießen die Sonnenstrahlen mit ihrem luftigen Sommeroutfit.

Stellt ihr eure Produkte selbst her?

Nein. Wir geben unsere Wolle an ausgewählte Lohnunternehmen der Region weiter, die die einzelnen Verarbeitungsschritte dann nach unseren Wünschen ausführen. So erhalten wir auch regionale Arbeitsplätze.

Um die Produkte selbst herzustellen, fehlen uns die teilweise sehr teuren Maschinen, die Arbeitskräfte, das Know-How und vor allem auch die Zeit.

Wie pflege ich meine Alpaka-Bettdecke?

Die Pflege deiner neuen Lieblingsdecke ist nicht schwer.

Alpakawolle hat einen Selbstreinigungseffekt, durch den sie bei feuchtem Wetter Gerüche und aufgenommene Giftstoffe an die Umgebungsluft abgibt. Diesen Effekt nutzen wir für uns, um unsere Decken schonend zu reinigen: einfach die Decke bei feuchtem Wetter überdacht für mehrere Stunden ins Freie hängen, gerne an einen Ort mit etwas Zugluft. Nach ein paar Stunden riecht die Decke schon wieder fast wie neu. Mache das mindestens einmal im Jahr.

Ist die Decke grob verschmutzt oder schon 5 Jahre in Benutzung, dann empfehlen wir eine professionelle Bettenreinigung.

Achtung: Gib deine Decke niemals in die Waschmaschine. Hohe Wassertemperaturen und aggressive Reinigungsmittel schaden deiner Decke!